Landschaftsplan Gütersloh rechtskräftig

Der Landschaftsplan Gütersloh ist am 06.04.2021 im Amtsblatt veröffentlicht worden und damit seit 07.04.2021 rechtskräftig. Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt im Rahmen der Umweltpolitik des Kreises Gütersloh.

Der Landschaftsplan benennt auf der einen Seite Entwicklungsziele, die als Leitbild für die Landschaftsentwicklung dienen. Diese Entwicklungsziele sind „behördenverbindlich“ und müssen bei behördlichen Entscheidungen berücksichtigt werden.

Die Entwicklungsziele werden unter anderem durch Festsetzungen und Schutzgebietsausweisungen erreicht. So sieht der Landschaftsplan Gütersloh 6 Naturschutzgebiete, 2 Landschaftsschutzgebiete, 6 Naturdenkmale und 18 geschützte Landschaftsbestandteile vor.

Der Landschaftsplan Gütersloh umfasst das Gebiet der Stadt Gütersloh sowie kleine Teile der Gemeinde Herzebrock-Clarholz (Emsniederung im Naturschutzgebiet Flugplatz Gütersloh) und der Stadt Verl (Dalkeniederung im Naturschutzgebiet Große Wiese). Das Plangebiet ist etwa 112,65 km² groß. Zu den landschaftlichen Besonderheiten zählen eine Vielzahl kleiner und mittlerer Bäche, die das Gebiet von Osten nach Westen durchfließen mit den zum Teil grünlandgeprägten, feuchten Bachauen. Andererseits finden sich im Stadtgebiet trockene Dünen, Heiderelikte und Trockenrasen. Auch der ehemalige Flugplatz Gütersloh, ein Nationales Naturerbe, ist Teil des Plangebiets.

Weitere Informationen zum Landschaftsplan Gütersloh finden Sie auf der Webseite der Abteilung Umwelt.