Amtliche Basiskarte (ABK) ersetzt Deutsche Grundkarte (DGK5)

Generationenwechsel in 1:5.000 – Die Amtliche Basiskarte (ABK) ersetzt die Deutsche Grundkarte (DGK)!

60 Jahre lang war die DGK 5 auf den Schreibtischen der Fachplaner innerhalb und außerhalb der Verwaltung nicht wegzudenken. Als beliebte Kartengrundlage im Maßstab 1:5.000 war sie für verschiedenste Planungen unersetzlich. Durch Digitalisierung und technische Weiterentwicklung hat sich nun dieses Kartenwerk zur volldigitalen und für jedermann verfügbaren ABK weiterentwickelt.

links: Deutsche Grundkarte DGK5; rechts: Amtliche Basiskarte ABK

„Die Weiterentwicklung zur ABK ist technologisch und qualitativ ein Meilenstein. Die in der Karte abgebildeten Daten sind spitzenaktuell“, erklärt der Leiter der Abteilung Geoinformation, Kataster und Vermessung, Carsten Tannhäuser. Das bedeutet, dass die Daten nicht älter als drei Jahre sein dürfen und ausgewählte Inhalte, wie z.B. das Straßennetz oder besondere Bauwerke, direkt nach ihrer Fertigstellung in die digitale Karte übernommen werden und zur Nutzung bereit stehen. „Von Google kennen wir das alle: die Karte ist nicht mehr aktuell, die Örtlichkeit sieht ganz anders aus als dargestellt; das wird bei der ABK nicht der Fall sein“, so Tannhäuser. Neben der Aktualität sind die Vollständigkeit der ABK und die kreisweite Abdeckung Alleinstellungsmerkmale, wofür viele Mitarbeiter der Abteilung mehrere Jahre gearbeitet haben. Besonders aufwändig bei der Herstellung war dabei die Erfassung der tatsächlichen Flächennutzungen und topographischen Merkmale der Landschaft anhand von Ortsvergleichen, Luftbildern, Drohnendaten und weiteren Geoinformationen. Neu ist, dass sie u.a. verschiedene Darstellungsoptionen sowie vielfältige raumbezogene Analysen ermöglicht.

Die ABK können Sie in einer eigenen Kartenanwendung einsehen, amtliche Auszüge sind in der Auskunft der Abteilung Geoinformation, Kataster und Vermessung erhältlich.

Landschaftsplan Gütersloh – Offenlage des Entwurfes

Vom 14. Januar bis 14. Februar 2020 haben Bürgerinnen und Bürger im Rahmen der Offenlage des Landschaftsplans Gütersloh die Möglichkeit, Bedenken und Anregungen zu äußern:

Schriftlich an den
Kreis Gütersloh
Untere Naturschutzbehörde
33324 Gütersloh

Zur Niederschrift während der Dienstzeiten bei der
Unteren Naturschutzbehörde
Kreishaus Rheda-Wiedenbrück
Wasserstraße 14

Gerne können Sie auch unsere online-Formulare nutzen. Digitale Einwendungen werden wie schriftliche Einwendungen gewertet:

Online-Einwendung zu den Festsetzungen


Online-Einwendung zu den Entwicklungszielen

Der Landschaftsplan gibt Entwicklungsziele für die Landschaft vor und setzt für besonders schutzwürdige Landschaftsteile Schutzgebiete fest. Ein weiterer Teil der Festsetzungen sind Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen für die Landschaft, die aber nur im Rahmen freiwilliger Vereinbarungen umgesetzt werden.

Genaue Informationen zu den Inhalten des Landschaftsplans finden Sie auf den Internetseiten der Abteilung Umwelt.

Entwurf des Landschaftsplans Gütersloh kann jetzt eingesehen werden

Entwurf Landschaftsplan GüterslohDie frühzeitige Bürgerbeteiligung zum Vorentwurf des Landschaftsplans Gütersloh liegt schon eine Weile zurück. In diesem Rahmen haben 225 Bürgerinnen und Bürger sowie Behörden Anregungen und Bedenken geäußert. Diese wurden von der Unteren Naturschutzbehörde zusammen mit einer Arbeitsgruppe des Umweltausschusses intensiv beraten und gewertet. Der Kreistag hat das Beratungsergebnis und die Überarbeitung des Landschaftsplans sowie seine Offenlage beschlossen. Sie können den Entwurf ab sofort einsehen.

Bevor der Landschaftsplan rechtskräftig wird, haben Sie somit die Möglichkeit, sich erneut dazu zu äußern. Die sogenannte Offenlage wird vom 14. Januar bis 14. Februar 2020 stattfinden. Schon jetzt haben Sie aber die Gelegenheit, sich über neu abgegrenzte Entwicklungsziele und Festsetzungen in Karte und Text zu informieren.

Wenn Sie in der Karte auf ein Objekt klicken, öffnet sich ein pdf mit dem zugehörigen Text.

Falls Sie Fragen zum neuen Entwurf haben oder einen Termin vereinbaren möchten, erreichen Sie die Mitarbeiter der Unteren Naturschutzbehörde telefonisch unter:

05241 – 85 2713 Herr Bröskamp
05241 – 85 2726 Herr Ewerszumrode

oder per E-Mail:  LandschaftsplanGT@kreis-guetersloh.de

Flurbereinigung Brockhagen übernommen

FLB BrockhagenDas mit 56km² größte Flurbereinigungsgebiet NRW – die Flurbereinigung Brockhagen – ist übernommen und der Kreis Gütersloh wieder katasterführende Stelle. Seit Inkrafttreten der Neuordnung 2012 war die Bezirksregierung Detmold Ansprechpartner für Grundstückseigentümer und alle weiteren Nutzer. Auszüge aus dem Liegenschaftskataster und Datenabgaben waren nur über die Bezirksregierung erhältlich. Für alle Beteiligten war diese Zweiteilung der Zuständigkeit der Katasterführung mit erhöhtem Arbeitsaufwand verbunden.

Mit dem Abschluss des Flurbereinigungsverfahrens und der Übernahme der Katasterdaten ist nun der Kreis Gütersloh wieder kreisweit für die Führung des Liegenschaftskatasters zuständig. „Katasterauskünfte, die zum Beispiel Gemeinden, Architekten oder Vermessungsbüros als Planungsgrundlage nutzen, können damit wieder zentral beim Kreis eingeholt werden“, erklärt Carsten Tannhäuser, Leiter der Abteilung Geoinformation, Kataster und Vermessung des Kreises Gütersloh. Er ergänzt: „Das Liegenschaftskataster des gesamten Kreises wird nun vollumfänglich bei uns geführt.“

Für die Nutzer bedeutet dies ab sofort bei allen Fragen zur Liegenschaftsauskunft und für Datenabgaben nur noch einen Ansprechpartner. Amtliche Auszüge erhalten Nutzer für das gesamte Kreisgebiet bei der Katasterauskunft (05241 – 85 1772 oder katasterauskunft@kreis-guetersloh.de) des Kreises Gütersloh und auch der freie Download von nicht amtlichen Liegenschaftsdaten über das OpenData-Portal ist nun kreisweit möglich.

Erweiterung des OpenData-Angebotes: jetzt auch NAS-Daten ohne Eigentümer frei abrufbar

opendataSeit September 2018 haben Nutzer die Möglichkeit, Daten des Liegenschaftskatasters (ALKIS) über eine webbasierte Anwendung in einem beliebigen Ausschnitt kostenfrei und tagesaktuell herunterzuladen. Wurden bislang die insbesondere von Architekten und Planungsbüros nachgefragten Datenformate DXF (s/w und Farbe) und ESRI-Shape angeboten, sind Liegenschaftsdaten ab sofort zusätzlich auch im GML-Format als NAS-Datei (ohne Eigentümer) verfügbar. Da die NAS-Dateien einem genormten Format entsprechen, können die Daten mit gängigen GIS-Programmen (ArcGIS, QGIS) verarbeitet und gelesen werden. Damit rundet der Kreis Gütersloh sein Angebot an kostenfreien, rund um die Uhr verfügbaren und aktuellen Katasterdaten ab.

Hinweis:
Eigentümerinformationen können auf diesem Wege aus Datenschutzgründen nicht bereitgestellt werden. Für amtliche Katasterauszüge mit Eigentumsnachweis stehen Ihnen die Mitarbeiter der Katasterauskunft (05241 – 85 1772 oder katasterauskunft@kreis-guetersloh.de) zur Verfügung.